Es ist soweit: Sie holen Ihren sorgfältig ausgewählten Baum aus dem Keller, vom Balkon oder von der Terrasse ins Haus. Jetzt gilt es ein paar einfache Regeln zu beachten, damit der Weihnachtsbaum lange frisch bleibt und festtägliche Stimmung verbreitet.

Besonders in der Weihnachtszeit haben wir es im Wohnzimmer gerne schön warm und gemütlich. Wichtig für den Weihnachtsbaum ist aber, dass er nie direkt neben die laufende Heizung gestellt werden darf. Sollten Sie eine Fußbodenheizung haben, überlegen Sie, ob Sie zwischen Baum und Boden Abstand bringen können. Sie könnten den Baum zum Beispiel auf ein kleines Podest oder Tischchen stellen.

Gute Belüftung garantiert weihnachtliches Grün

Sein Stellplatz sollte keiner Dauerwärme ausgesetzt sein, denn bei sommerlichen Zimmertemperaturen schaltet der Baum in Wachsmodus und verliert durch trockene Raumluft seine Frische. Um beides zu vermeiden, empfiehlt sich regelmäßiges Lüften und den Raum möglichst sparsam zu beheizen.

Den Stamm des Weihnachtsbaums nicht anspitzen

Auf die Technik kommt es an: Wenn der Baum in einem klassischen Christbaumständer Platz finden soll, achten Sie am besten darauf, dass Sie den Baumstamm nicht anspitzen, um ihn in den Ständer einzupassen. Dies reduziert den Wassertransport im Stamm (verringerter Durchmesser) und somit die Lebensdauer Ihres Christbaumes.

Traditionelle Modelle mit Stellschrauben haben den Nachteil, dass das Aufstellen mühsam und allein kaum zu schaffen ist. Moderne Weihnachtsbaumständer mit Seilzugsystem können bequem per Fußpedal bedient werden, während der Baum im Ständer aufrecht festgehalten wird. So ist das Aufstellen von einer Person gut zu bewerkstelligen und auch ein späteres Nachjustieren und gerades Ausrichten des Baumes einfach möglich.

Bevorzugen Sie einen kleinen Weihnachtsbaum oder eher einen großen? Auch danach, also nach Baumhöhe, Gewicht und Stammdicke, richtet sich die Auswahl des geeigneten Ständers.

Lesen Sie hier, wie Sie den Baum pflegen, damit er lange frisch bleibt.